Home

Newsroom

Maschinen- und Anlagenbau

Für Journalisten und die Online-Community

Ruess Group
Markus Rahner (l.) und Steffen Ruess (r.) (Bild: Ruess Group GmbH)
Markus Rahner (l.) und Steffen Ruess (r.) (Bild: Ruess Group GmbH)

Wandel im B2B-Marketing – Ruess Group ist jetzt GWA-Agentur

CRM, automatisiertes Marketing und datenbasierte Marketing-Analytik verändern den Workflow.
Heute stehen einem Marketingverantwortlichen Daten aus den verschiedensten Quellen und zu verschiedensten Fragestellungen zur Verfügung: Marktdaten, Daten aus Marketing- und Webanalytik, Daten aus CRM-und ERP-Systemen sowie aus Erhebungen und Analysen am Point-of-Sale. Wer diese Daten beherrscht, hat damit die Möglichkeit, besser zu verstehen, wo Marketing ansetzen muss und wie Marketing wirkt. Gleichzeitig erweitern sich die Bandbreite und Anforderungen an gute Beratung im Kunden-Agenturdialog rasant. Sie erfordern ein elementares Umdenken im Workflow von Agenturen und schlagkräftige Unterstützung branchenrelevanter Interessensverbände. Auch die Stuttgarter Marketing-Agentur und Unternehmensberatung Ruess Group steckt mitten in dieser Neuausrichtung und hat sich erfolgreich für eine Mitgliedschaft im GWA (Gesamtverband Kommunikationsagenturen) beworben.

Die bisherigen Erfahrungen aus dem eigenen Changeprozess sowie die ausgewiesene Expertise im Rahmen der Spezialisierung auf das internationale Wachstum großer Unternehmen sind nur einige der Gründe, weshalb sich die Ruess Group Ende 2019 über die Aufnahme als neues Mitglied im GWA freuen durfte. 1980 in Stuttgart gegründet erwirtschaftete die Marketing-Agentur und Unternehmensberatung 2018 mit 22 Mitarbeitern ein Gross Income von 2,1 Millionen Euro. Zum Leistungsspektrum der Agentur gehört disziplinübergreifendes, internationales Marketing mit den Schwerpunkten B2B, Content-Marketing und digitale Kommunikation. Kunden sind Unternehmen wie Schubert Verpackungsmaschinen, Theegarten-Pactec, Ishida, Sappi, Ulrich Medical, Bosch Healthcare Solutions, Bosch Siemens Hausgeräte, LG Hausys, Interstuhl, Assa Abloy und auch die Baden-Württemberg Stiftung. Für ihre Arbeiten wurde die Agentur mehrfach ausgezeichnet, zum Beispiel bei den German Brand Awards, den German Design Awards, den IF-Awards und den DDC-Awards.

Gemeinsame Interessen schlagkräftig vertreten

„Der Beitritt zum GWA war für uns in den letzten Jahren ein festes Ziel. Jetzt hatten wir das Gefühl, dass wir in unserer Weiterentwicklung einen guten Level erreicht haben und uns selbstbewusst bewerben können. Es freut uns riesig, dass wir gleich aufgenommen wurden. Bereits bei den ersten Veranstaltungen haben wir uns im Kollegenkreis sehr wohl gefühlt. Gemeinsam können wir unsere Anliegen deutlich wirksamer vertreten“, begründet Steffen Rueß, Geschäftsführender Gesellschafter Ruess Group, den Beitritt.
Ruess International richtet seine Organisationsstruktur gerade stärker performance-orientiert aus und agiert damit proaktiv vor dem Hintergrund von Entwicklungen in der Branche, die unter anderem einige neue Berufsbilder ausprägen. Berufsbilder, wie beispielsweise den so genannten Transaction Editor, der mit Hilfe technischer Tools den Content multipliziert und eine explizite Schnittstelle von Marketing zu Vertrieb bildet. Eine solche Stelle richtet die Ruess Group in ihrem Content-Team aktuell ein.

Weitere Informationen zur Ruess Group finden Sie auf unserer Website.